Downloads

Übersicht Übersicht Suchen Suchen Ebene Ebene

InstallScript.vbs InstallScript.vbs

Daten
Version 20150129
Erstelldatum 2009-11-18
Dateidatum 2015-01-29
Autor D. Bistron
Webseite Webseite external
Downloads 155

ChangeLog>>

Download>>

(0 Stimmen)

Skript für die automatisierte Verteilung von Software.

Voraussetzung

- INI-Datei zur Konfiguration

Ausführung

cscript.exe InstallScript.vbs ServerFreigabeMeineInstallation.ini

Konfiguration

INI-Datei:

[Product]
Name

Bezeichnung der verteilten Software. Wird genutzt für Bildschirm- und Log-Ausgabe.

Angabe: Optional
Default: <leer>


LogFile

Pfad und Dateiname der Logdatei. Darin werden die Flag-Überprüfungen und ausgeführten Befehle protokolliert.

Z.B. bistron.euDFSLogsInstallScript%COMPUTERNAME%.log

Angabe: Optional
Default: <leer> (kein Log)


Output

Bildschirmausgabe des Installationsstatus.

0 – aus
1 – an

Angabe: Optional
Default: 0

Ist in der INI-Datei die Bildschirmausgabe aktiv (Output=1) bitte unbedingt über cscript.exe (NICHT wscript.exe) ausführen!

Bei Ausführung des Skripts als Computerstartskript via Gruppenrichtlinie wird die Bildschirmausgabe nur sichtbar sein, wenn die sichtbare Ausführung von Startskripten auch aktiviert ist. (GPO: Computerverwaltung – Administrative Vorlagen – System – Skripts – Startskripts sichtbar ausführen). Unter Windows Vista/7 muss zusätzlich die asynchrone Skriptverarbeitung deaktiviert werden.


CreateFlag

Das Skript kann das Install-Flag (Reg-Key/Datei) nach Ausführung der Installations-Befehle selbst anlegen (sofern die Installation kein geeignetes liefert).

0 – aus
1 – an

Angabe: Optional
Default: 0


WOW64

Dieser Parameter beeinflusst unter 64-Bit Betriebssystemen sowohl die Prüfung der Install- und Uninstall-Flags, als auch die ausgeführten Befehle.

Bei paralleler Verteilung einer 32-Bit-Anwendung auf 32-Bit- und 64-Bit-Systeme wird somit eine (wegen unterschiedlicher Datei-/Registrierungs-Pfade) sonst notwendige zweite INI-Datei überflüssig.

Bei Prüfung des Dateiflags und in den angegebenen Befehlen wird die Umgebungsvariable %programfiles% automatisch umgewandelt zu %programfiles(x86)%. Andere Umgebungsvariablen werden (noch) nicht übersetzt.

Bei Prüfung eines Registrierungs-Schlüssels wird auf die „32-Bit Sicht“ geschaltet – d. h. es sind nur die Inhalte der Wow6432Node-Keys zu „sehen“. Weitere Details…

0 – aus
1 – an

Angabe: Optional
Default: 0


Include

Es kann eine kommagetrennte Liste von Maschinennamen angelegt werden, auf denen die Installation bei Skriptausführung durchgeführt wird; auf allen nicht in der Liste genannten Maschinen, wird bei Ausführung des Skripts die Installation nicht durchgeführt. Haben alle Maschinennamen, auf denen die Installation durchgeführt werden soll, einen gleichlautenden Anfang, so ist es ausreichend nur den gemeinsamen Teil des Namens anzugeben.

Soll beispielsweise die Installation bei Skriptausführung auf den Maschinen Client001 bis Client009 durchgeführt werden:

Include = Client001,Client002,Client003,Client004,Client05,Client006,Client007,Client008,Client009

oder kürzer:

Include = Client00

Angabe: Optional


Exclude

Wie bei Include kann eine kommagetrennte Liste von Maschinennamen, oder deren gemeinsamer linker Teil angegeben werden. Exclude schließt auch unter Include angegebene Maschinen von der Installation aus.

Sollen die Installationsbefehle z.B. bei Verwendung von Include = Client0 auf den Clients 001-019 nicht durchgeführt werden:

Exclude = Client00,Client01

Angabe: Optional


[Install]
Flag

Datei/Reg-Key/-ValueName an dem erkannt wird, dass die Software bereits installiert ist (ggf. kombiniert mit FlagParam). Eine erneute Installation wird bei Vorhandensein unterbunden.

Dateiname: Laufwerk:PfadDatei
z. B. C:ProgrammeAdobeReader 10.0ReaderAcroRd32.dll oder auch %ProgramFiles%AdobeReader 10.0ReaderAcroRd32.dll

Reg.-Key/-ValueName: s. hier
z.B. HKLMSOFTWAREAdobe oder HKEY_CURRENT_USERSOFTWAREAcrobat ReaderInstallerPath

Backslashs im Namen von Registry-Werten müssen escaped werden. („ “ statt „“)

Angabe: Pflicht (bei Installation)


FlagParam

Zu dem Installations-Flag kann bei Bedarf noch je auf einen zusätzlichen Parameter überprüft werden.

Wird eine Datei als Flag genutzt kann die Version und ein Operator <, >, oder = (Default) zur Überprüfung angegeben werden.
Beispiel: >10.0.1.434 oder 10.0.1.434
Bezogen auf obiges Dateibeispiel würden die Installations-Befehle bei der ersten Angabe ausgeführt werden, wenn die vorhandene Version der AcroRd32.dll kleiner oder gleich der Version 10.0.1.434 ist; bei der zweiten Angabe, wenn die vorhandene Version ungleich 10.0.1.434 ist.

Bei Nutzung eines Registry-Values als Flag kann mit dem FlagParam der darin enthaltene Wert überprüft werden.

Angabe: Optional


IsUpdate

Durch IsUpdate wird die Installationsprüfung geändert. Bei Aktivierung muss das Flag vorhanden, aber FlagParam abweichend sein, damit die Installation durchgeführt wird.

Ist der Parameter deaktiviert (default), wird die Installation durchgeführt, wenn das Flag nicht vorhanden ist, oder FlagParam abweicht.

Es kann also durch Aktivierung dafür gesorgt werden, dass das Update nur ausgeführt wird, wenn eine vorherige Version bereits auf dem System vorhanden ist.

0 – aus
1 – an

Angabe: Optional
Default: 0


Command1 (, Command2, …, Commandn)

Erster (, zweiter, …, n-ter) auszuführender Kommandozeilenbefehl zur Installation der Software.

Soll ein Befehl nur auf einem 32- oder 64-Bit-System ausgeführt werden, kann der Parameter optional um x32 bzw. x64 erweitert werden.

Beispiel:

Command1=…
Command2x32=…
Command2x64=…
Command3x32=…
Command4=…

Auf einem 32-Bit-System werden die Befehle Command1, Command2x32, Command3x32 und Command4 ausgeführt.

Auf einem 64-Bit-Sytem werden die Befehle Command1, Command2x64, Command4 ausgeführt.

(s. auch DemoCPUArch.ini in den im Download enthaltenen Beispielen)

Angabe: Pflicht (bei Installation)


Description1 (, Description2, …, Descriptionn)

Beschreibung zum Kommandozeilenbefehl Commandn. Wird nur in der Bildschirmausgabe verwendet. Auch dieser Parameter kann optional um x32 bzw. x64 erweitert werden, um nur unter entsprechenden Systemen angezeigt zu werden (s. Parameter [Install] – Command).

Angabe: Optional


[Uninstall]
Flag

Datei/Reg-Key/-ValueName an dem erkannt wird, dass eine vorherige Version der Software, welche Deinstalliert werden soll, bereits installiert ist. Ist das Flag vorhanden werden die Deinstallations-Befehle ausgeführt.

Angabe: Pflicht (bei Deinstallation)


FlagParam

Wird eine Datei als Flag genutzt kann die Version zur Überprüfung angegeben werden.
Wird ein Reg-ValueName genutzt kann dessen Wert überprüft werden.
(s. [Install] – FlagParam)

Angabe: Optional


Command1 (, Command2, …, Commandn)

Erster (, zweiter, …, n-ter) auszuführender Kommandozeilenbefehl zur Deinstallation der Software. Auch dieser Parameter kann optional um x32 bzw. x64 erweitert werden, um nur unter entsprechenden Systemen ausgeführt zu werden (s. Parameter [Install] – Command).

Angabe: Pflicht (bei Deinstallation)


Description1 (, Description2, …, Descriptionn)

Beschreibung zum Kommandozeilenbefehl Commandn. Wird nur in der Bildschirmausgabe verwendet. Auch dieser Parameter kann optional um x32 bzw. x64 erweitert werden, um nur unter entsprechenden Systemen angezeigt zu werden (s. Parameter [Install] – Command).

Angabe: Optional

Weitere Informationen:

Änderungsprotokoll

Version/DatumÄnderungen
20140527
2015-01-29
[FIX] Korrektur Funktion compareVersion
20140205
2014-02-05
[NEW] Option "IsUpdate": Änderung Prüfung InstallFlag - Installation, wenn Flag vorhanden, aber FlagParam abweichend
[FIX] Function getRegValue: Verarbeitung von Registry-Werten mit Backslash im Namen (wenn escaped \ => \\)
20121111
2012-11-11
[NEW] Optionen "Include" und "Exlude": "White-"/"Black-List", um bestimmte Systeme von der Installation auszuschließen
20120628
2012-06-28
[NEW] Befehlsausführung abhängig von CPU-Architektur (32/64-Bit) (s. DemoCPUArch.Ini)
[NEW] Option "WOW64": jetzt auch Anpassung %PROGRAMFILES% in Commands (zuvor nur in Flags)
[CHANGE] Funktion getOSType für bessere 64-Bit-Erkennung angepasst
[FIX] INI-Datei: keine Leerzeile am Dateiende mehr notwendig
20110802
2011-08-02
[CHANGE] Logausgabe Deinstallation an Installation angeglichen
20110505
2011-05-05
[FIX] Skript versucht nicht mehr Installationsschritte auszuführen bei reiner Deinstallation und umgekehrt
20110802
2011-04-13
[NEW] Möglichkeiten Prüfung Dateiversion um Operatoren <=> erweitert (Function checkFlag/compareVersion)
[NEW] Option "WOW64" für Verteilung von 32Bit-Anwendungen unter %PROGRAMFILES% auf 32/64Bit-OS und Aktivierung der 32 Bit-Sicht auf die Registry (Function getRegValue)
[CHANGE] Ausgabe überarbeitet/Logausgabe erfolgt nur noch bei Aktion (Function Dump)
20100408
2010-04-08
[CHANGE] Function checkFlag: Ordner als Flag nun möglich
[FIX] Function checkFlag: Prüfung Wert f. REG_DWORD korrigiert
[FIX] Function setFlag: Rückgabewert bei Fehler korrigiert
[FIX] Function replaceEnvVarInStr: Ersetzt nun auch Umgebungsvariablen, wenn der String nicht mit einer Variablen beginnt
[FIX] Const TXTLOG_CURV_EXEC: Logausgabe korrigiert

InstallScript.vbs InstallScript.vbs
Version  20150129  Dateidatum  2015-01-29 
Dateigröße  7.34 KB  Downloads  155 
MD5 Prüfsumme  26ad4d77c2ed3dd52f7f5c5069cc01f1 
SHA1 Prüfsumme  7fe7418544a751a6eaf177be41428214f1fe5632 

Download

Bei Downloadproblemen, Ausführungsfehlern, oder falls Sie eine angepasste Version eines Skripts benötigen, senden Sie einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.